Drama

Deutschstunde

Deutschland, nach dem Zweiten Weltkrieg, Siggi Jepsen gilt als schwer erziehbar und lebt in einer Besserungsanstalt. Als er sich weigert, einen Aufsatz zu verfassen, kommt er in Einzelverwahrung. Er nutzt die Zeit, um seine Kindheitserlebnisse während des Krieges niederzuschreiben. Er berichtet von seinem Vater - einem Anhänger des NS-Regimes. Und von seinem Patenonkel, dem Maler Max Nansen, dessen Kunst als "entartet" galt.